Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Nutzt unseren Discord!

 

 

0101

V380 Orionis

Feuriger Himmel

ieser Planetennebel wurde von Kommandant Muetdhiver empfohlen. Er zeigt eine seltene Mischung feuriger Farbtöne, die von den umliegenden Planeten aus betrachtet einfach unglaublich aussehen.


0102

Veil West Sector GW-W C1-16

Jungfernschleier

Kommandant Ozric empfiehlt diesen Aussichtspunkt über den westlichen Teil des Cirrusnebels als himmlische Sehenswürdigkeit.


0103


0104


0105


0106


0107


0108


0109


0110


0111

Y Canum Venaticorum

Roter Kohlenstoff

Kommandant Muetdhiver zufolge ist hier einer der besten Orte, um diesen leuchtend roten riesigen Kohlenstoffstern zu betrachten.


0112


0113

Alioth

Abgeordnetenversammlung der Allianz

Die Abgeordnetenversammlung der Allianz ist das zentrale Organ der Allianz als Ganzes. Auch wenn es einige Parallelen zur Europäischen Union des 21. Jahrhunderts gibt, fehlen der Abgeordnetenversammlung die legislativen Befugnisse der EU. Ihre Hauptfunktion liegt nicht in der Verabschiedung von Gesetzen, sondern in der Findung gemeinsamer politischer Programme und Abkommen.
Sie agiert auch als Vermittler zwischen den Mitgliedsstaaten und kann - abhängig vom Votum der Versammlung - Sanktionen und Strafmaßnahmen verhängen. Allerdings ist dies aufgrund der politischen Positionen der Mitgliedsstaaten häufig ein schwieriger Prozess.


0114

Alioth

Verbündete Verteidigungseinheit

Abgesehen von der kleinen Verteidigungsstreitmacht der Allianz, die für die Sicherung der wichtigsten alliierten Verwaltungsorgane zuständig ist, verfügt die Allianz über keine zentrale Flotte, die mit den anderen Supermächten vergleichbar währe. Stattdessen gibt es eine Militärische Verwaltungsbehörde, die aus dem Admiralsrat und den ihm zuarbeitenden Stabsoffizieren besteht.
Die Verteidigungsstreitmacht der Allianz ist um Grunde eine schnelle Eingreiftruppe, die aus Schiffen der Mitgliedstaaten besteht und unter dem Kommando des Admiralsrats auf Kriesen reagiert - seien sie humanitärer oder militärischer Natur. Schiffe, Besatzungen und Truppen dieser Streitmacht werden von den Mitgliedstaaten nach dem Rotationsprinziep zur Verfügung gestellt.
In Notfällen können die Flotten der Mitgliedstaaten zusätzliche Einheiten bereitstellen, wenn der Admiralsrat einen Notfallappell an die Abgeordnetenversammlung richtet.


0115

Alioth

Alioth-Geschichte

Nachdem der Krieg zwischen Achenar und der Föderation im Jahr 2380 beendet wurde, schlug die Föderation auf der Suche nach neuen Ressourchen andere Wege ein. Im Jahr 2398 wurde eine erste Welle neuer Kolonisationsmissionen zu den äußeren Sektoren in der dem Imperium und Lave entgegengesetzten Richtung entsandt.
Alioth wurde im Jahr 2452 besiedelt. Observationsdaten und Berichte hatten schon vor den ersten Siedlungsversuchen auf reiche Rohstoffvorkommen in dem System hingedeutet. Doch die Ressourchen stellten sich als noch reicher als erwartet heraus.
Die erste Kolonie im System wurde unter dem Namen "Obstkuchen" bekannt. Dieser war der lehmigen Konsistenz der Oberfläche des Planeten sowie den darin vorkommenden kleinen Mineralablagerungen geschuldet.


0116

Alioth

Abgeordnete der Allianz

Jeder Mitgliedsstaat der Allianz hat eine Anzahl von Abgeordneten in der Abgeordnetenversammlung der Allianz, die von der jeweiligen Bevölkerungsgröße abhängt. Manche Mitglieder haben nur einen Abgeordneten. Der Premierminister bzw. die Premierministerin wird von den Abgeordneten gewählt und es ist seine/ihre Aufgabe, den Abgeordneten irgendeine Art von Konsens abzuringen. Dies ist meist ein langwieriger Prozess. Es gibt viel weniger Traditionen als bei den anderen Supermächten. Die Arbeitsprozesse der Abgeordnetenversammlung unterliegen noch Veränderungen, meist als Resultat von Meinungsverschiedenheiten (die häufig auftreten). In der Praxis funktioniert die Allianz hauptsächlich dank der Staatsdiener - fest angestellten Beamten, die sich um die alltäglichen Arbeitsvorgänge der Allianz kümmern, ohne sich um die politischen Auseinandersetzungen einzumischen.
Die Verteidigungsstreitmacht der Allianz wird von den sechs Mitgliedern des Admiralsrats angeführt. Dieser ist vom Abgeordnetenhaus unabhängig und erstattet ihm nur nachträglich Bericht, um eine schnellere Entscheidungsfindung zu ermöglichen. Jeder dieser Admirale entstammt der Flotte der wichtigsten Mitgliedsstaaten.


0117

Alioth

Entführung der Everichon

Im Jahr 2559 wurde das Touristenschiff Everichon voller imperialer Adliger von einer Gruppe Caker entführt, die versuchten, es in einem Gasriesen bruchzulanden. Der Versuch wurde von imperialen Einheiten vereitelt. Die Übertragung des Ereignisses per Holo-Video und die später folgende Verarbeitung in dem fiktiven Drama "Wahnsinn der Rebellen" trug dazu bei, die öffentliche Meinung der Revolte abzulenken.


0118

Alioth

Tod von Tom Quaterson

Nachdem die Caker Waffen in das System eingeschmuggelt hatten, war es unausweichlich, dass die Spannungen zwischen ihnen und der Obrigkeit eines Tages überkochen würden. Im Jahr 2617 wurde der Tod von Tom Quaterson, einem Arbeiter in einem Rüstungsbetrieb, der wegen Verkaufs von Lebensmittelmarken an die Armen verhaftet wurde, schließlich zu dem Funken, der das Feuer der Rebellion entzündete. Arbeiter auf Gasplattformen übernahmen die Kontrolle über die Einrichtungen und auf dem Planeten stürmte die Bevölkerung die Residenz des Gouverneurs.
Quentin Deviseses war nicht nur ein Revolutionär. Er hatte einen langfristigen Plan für das System. Sobald der Planet erobert war, verbreitete er mit allen Mitteln, die er finden konnte, die Nachricht, das Alioth ein freier Handelshafen werden sollte.
Die Auswirkungen von Alioths Unabhängigkeit auf die Ressourcenverteilung konnten weder Imperium noch von der Föderation hingenommen werden.


0119

Alioth

Caker-Coup

Im Jahr 2853 wurde der Forschungsaußenposten auf Nesbitt Landing gegründet. Ursprünglich sollte er ein gemeinsames Unterfangen des Imperiums und der Föderation sein. Aber dachdem eine gründliche Untersuchung der genetischen Probleme auf New California diese mit der Terraformierung des Planeten im Jahr 2612 in Verbindung brachte, zog das Imperium sich aus dem Forschungsprojekt zurück.
Die Angelegenheit blieb in der Region ein kontroverses Thema, bis im Jahr 2854 imperiale Soldaten in Reaktion auf Druck aus Achenar das Kriegsrecht ausriefen und versuchten, dem Planeten ein Genkorrekturprogramm aufzuzwingen. Dies wurde durch einen Coup der neuen Sekte der Caker gegen die Militärgarnison verhindert. Innerhalb weniger Tage brachten sie den Planeten an sich und sendeten einen Hilferuf an die Föderation.
Ein erbitterter Kampf entbrannte. Imperiale Streitkräfte auf den Raffinerien in der Umlaufbahn begannen die Bompardierung des Planeten, doch die Ankunft einer föderalen Flotte ließ den Konflikt eskalieren. Am Ende zogen die imperialen Schiffe sich zurück und Admiral Kracer und seine Marinesoldaten wurden in der Hauptstatz von jubelnden Menschenmengen begrüßt. Kracer ging drei Jahre später in der Ruhestand und ließ sich auf New California nieder, wo er später zum Anführer der Kolonie avancierte.


0120

Alioth

Riley-Dain-Mord

Im Jahr 3184, während der Regierungszeit des föderalen Präsidenten Loric Trander, kam es erneut zu Spannungen um Alioth. Dieses mal wurde der Konflikt durch Konkurrenzkämpfe von Großunternehmen im ausgedehnten Gasförderungssector des Systems ausgelöst. Nachdem der Beamte Riley Dain, der gegen Überschreitungen der gesetzlich erlaubten Förderquoten ermittelt hatte, ermordet aufgefunden wurde, geriet die Situation schnell außer Kontrolle. Trander autorisierte eine Freibeuterstreitmacht. Als Reaktion darauf entsandte Hesketh Duval die XV. Imperiale Flotte.
Die Siedlung auf New California wurde dank des vorhergegangenen Friedensvertrages von dem Konflikt verschont, doch die Siedler dort fanden sich in beinahe vollständiger Isolation wieder, bis im Jahr 3198 ein neuer Waffenstillstand ausgehandelt wurde. Das Einzige, was die beiden Kriegsparteien erreichten, war, die Taschen der Industrien, die ihre Flotten ausrüsteten und mit Treibstoff versorgten, zu füllen. Zudem schürten sie weitere Ressentiments seitens der Siedler. Zu dieser Zeit begann die Caker-Revolte, sich besser zu organisieren und sie erhielt aus unbekannten Quellen beträchtliche finanzielle Unterstützung.


0121

Alioth

Mic Turner-Geschichte

Mic Turner wurde im Jahr 3205 geboren und wuchs in der Jones-Kolonie im System Essafa auf. Nachdem er die Ausbildung an der zivilen Pilotenschule mit Auszeichnung bestanden hatte, zog er nach New California auf Alioth, wo er kurz vor dem Ausbruch der Revolte eintraf.
Als im Jahr 3228 die föderalen Unternehmen, die New California versorgten, zum wiederholten Male Preiserhöhungen ankündigten, rebellierten die Bürger. Sie kaperten Schiffe, die an der Raumstation angedockt waren und flogen zu den Gasförderstationen hinaus, wo sie Arbeiter der Unternehmen angriffen. Innerhalb weniger Tage trafen föderale und imperiale Streitkräfte ein, doch Kämpfer aus Alioth und mehreren benachbarten unabhängigen Systemen verbündeten sich, um sie zurückzuschlagen.
Dank seines Könnens als Pilot war Turner unter den Ersten, die zu den Orbitalplattformen hinausflogen. Seine Bemühungen brachten ihm den Respekt vieler seiner Mitstreiter ein. Hier traf er auf Meredith Argent, eine Wissenschaftlerin, die eine der Caker-Zellen auf den Gasplattformen anführte. Sie war eine direkte Nachfahrin Walter Argents, eines reichen Industriellen aus dem Ayethi des 27. Jahrhunderts. Argent und Turner wurden Partner fürs Leben.


0122

Reorte

Reorte Zurückerobert

Nach dreiwöchigen Kämpfen im Lave-Sternhaufen gelang es dem Alliierten Diplomatischen Elitekorps (ADEK) Reorte aus den Händen einer Piratenrebellion zurückzuerobern. Anfang April 3301 hatte eine örtliche Piratengruppe versucht, den Sternhaufen auf den Namen "New Caribbean" umzutaufen, doch verdeckte Agenten des ADEK arbeiteten mit Gruppen vor Ort zusammen, um die Kontrolle über Davies High zurückzugewinnen.


0123

Luyten 205-128

Linienschiff Antares verloren

Im Jahr 3251 verschwand die Antares, ein technisch revolutionäres Passagierlinienschiff, das vom Sirius-Konzern entwickelt und gebaut wurde, während ihres ersten Hyperraumsprunges spurlos. Im Jahr 3301 startete Li Yong-Rui, CEO der Regierungsabteilung des Sirius-Konzerns, eine Suche nach dem Schiff. Der Sirius-Konzern bestätigte 3302 die Entdeckung des Schiffswracks.


0124

Gateway

Gateway-Geschichte

Gateway war ursprünglich unter den Namen Olitiqu bekannt, wurde jedoch nach Gründung der Allianz im Jahr 3230 umbenannt. Das System befand sich ursprünglich im Hoheitsgebiet der Föderation, nachdem es im Jahr 2473 kolonisiert wurde, um als Sammelpunkt für eine weitere militärischen Invasion Alioths zu dienen. Im Lauf der Zeit wandelte sich der Militärstützpunkt in dauerhafte Kolonien und Siedlungen um. Das System wurde im Jahr 2561 ein vollwertiges Mitglied der Föderation, stand jedoch viele Jahrtausende im Schatten Alioths und blieb relativ unbedeutend. Als Alioth im Jahr 3230 schließlich unabhängig wurde, hätte Oltiqu zu einem Ausgangspunkt für die Rückkehr der Föderation werden können. Doch ein gut koordinierter, gewaltloser Coup sympathisierender föderaler Beamter machte es möglich, das System unter dem Banner der Allianz zu vereinen.


0125

Holiacan

Holiacan - Geschichte

Holiacan trat der ursprünglichen Allianz erst relativ spät, im Jahr 3244 bei. Da das System nur über wenige Ressourcen verfügte, erhoben die Streitkräfte der Föderation keinen Anspruch darauf. Die friedliche Revolution steht im absoluten Gegensatz zu Alioth, Holiacans Partner und Rivale auf dem Gebiet der Roboterherstellung. Dieser Industriezweig dehnte sich im Jahr 3229 aus Alioth in das System aus. Seitdehm ist die Zahl der in Holiacan angefertigten Roboter stetig gestiegen. Aus dem System sind mehrere herausragende politische Führungspersönlichkeiten der Allianz hervorgegangen. Die wohl bekannteste unter ihnen ist Lucinda Kallis, die über großen Einfluss innerhalb der Systemgruppe verfügt.


0126

Indaol

Indaol-Geschichte

Das einzig Bemerkenswerte an diesem kleinen System ist sein früher Beitritt zur Allianz im Jahr 3232. Die Mitgliedschaft brachte für die Kolonisten erhebliche technologische Fortschritte mit sich.


0127

Olgrea

Olgrea - Geschichte

Mic Turner, intergalaktischer Forschungsreisender, Schiffsdesigner und Mitbegründer der Allianz, führte das föderale Expeditionstam an, das im Jahr 3224 Kolonisten nach Olgrea brachte. Die Terraformierung wurde unverzüglich begonnen, da die Föderation voraussah, dass die wachsende Bevölkerung der Region mehr Platz zum Leben benötigen würde. 3239 kehrten Kriegsschiffe der Allianz unter Turners Kommando in das System zurück und erlangten nach einem kurzen Schrmützel mit den föderalen Streitkräften die Kontrolle über Fortress Jung und New Casablanca. Danach war es nur eine Frage der Zeit, bis sich der Rest des Systems ergab und die Föderation sich zurückzog. Bis zum Jahr 3250 war das System Olgrea zu einem wichtigen Teil der alliierten Infrastruktur geworden. Der Planet New Gotham wurde zum Zentrum der landwirtschaftlichen Produktion für den gesamten Allianzsektor. Die Bevölkerung des Systems war auf fast 100 Millionen Einwohner angestiegen - eine der schnellsten Systemmigrationen der interstellaren Geschichte.


0128

Achenar

Ursprünge des Imperiums

Die Ursprünge des Imperiums reichen bis zur Kolonisierung des Systems Achenar in der Mitte des 23.Jahrhunderts zurück. Marlin Duval war eine reiche Erdenbewohnerin, die aus Unzufriedenheit mit den dortigen Regierungen und Verwaltungen mit ihrer eigenen Kolonisationsflotte nach Achenar 6d aufbrach, da dieser Planet so weit von der Erde entfernt war. Ihre Führung fand ein jähes Ende, als ihr Bruder Henson einen "Fluganfall" verursachte, vei dem sie ums Leben kam. Die Demokratische Regierung wurde abrupt in eine strikte, imperialistische Herrschaft umgewandelt und seitdem hält sich die Familie an der Macht. Weibliche Nachkommen wurden von der Familie zunächst durch genetische Verfahren verhindert. So groß war der Hass auf Marlin Duvals Prinzipien und ihre Vision von einer friedlichen Welt. Diese Einschränkung wurde über die Jahre schrittweise abgeschafft, doch der Titel des Imperators wurde bis vor Kurzem in männlicher Linie vererbt.


0129

Achenar

Krieg mit der Föderation

Achenar zog im Jahr 2323 den Zorn der Föderation auf sich, als Berichte die Erde erreichten, dass die Kolonisten auf dem Planeten eine intelligente Lebensform ausgerottet hatten. Dies sowie die Weigerung Achenars, der Foderation beizutreten, veranlasste die Föderation dazu, Truppen zu entsenden, um gewaltsam die Kontrolle über das System zu übernehmen.
Die Flotte traf zu Beginn des Jahres 2324 im Achenar-System ein. Geheimdienstinformationen erlaubten es den imperialen Streitkräften, die föderalen Schiffe zu überfallen, sobald sie im System aus dem Hyperraum kamen. Sie hatten nicht damit gerechnet, das der Feind ihre Jagdgeschwaderformation gegen sie einsetzen würde.


0130

Achenar

Gescheiterte Invasion

Für den Rest des Jahres 2324 versuchten die föderalen Schiffe, in einem entlegenen Winkel des Systems einen Brückenkopf zu etablieren. Doch da keiner der äußeren Planeten über eine atembare Atmosphäre verfügte, hatten sie Schwierigkeiten, das Kriegsmaterial instand zu halten.
Im Jahr 2325 entschied Henson Duval schließlich, dass die föderalen Streitkräfte genügend geschwächt waren, um sie anzugreifen. Achenars eigene kleine Flotte wurde mobilisiert, wozu die Familie Duval nahezu jedes Schiff im System beschlagnahmte, und fiel über die geschwächten föderalen Streitkräfte her, die am Rand des Systems versammelt waren. Dieses Ereignis ging als die Große Befreiungsschlacht in die Geschichte ein.


0131

Achenar

Halle der Märtyrer

Am Ende des Krieges erteilte Henson Duval den Befehl, eine große Halle im Palast der Duvals auf Capitol mit Obsidiansäulen zu füllen. Jeder dieser ungeschmückten, schwarzen Steinblöcke repräsentiert eine tapfere Seele, die für Achenar gestorben ist. Für die Eröffnung der Halle im Jahr 2381 wurden 16032 Säulen angefertigt. Noch heute existiert das Grabmahl unter dem imperialen Palast auf Capitol. In der Halle bestattet zu werden, gilt als die höchste Ehrenbezeugung, die einem Bürger des Imperiums zuteilwerden kann.
Es gibt Gerüchte, dass einige der späteren Märtyrer noch lebend in ihre Steine eingeschlossen wurden ...


0132

Ackwada

Lanners Freibeuter

Im Jahr 2865 erreichte den Imperator ein Ersuchen des Rockforth-Konzerns um Hilfe gegen die Föderation im System Ackwada. Der Konzern versprach eine ansehnliche finanzielle Entschädigung und so wurden Kampfeinheiten zusammengestellt, um sich der Sache anzunehmen.
Offiziell handelte es sich bei dem Oberbefehlshaber der Flotille, einem gewissen Samuel Lanner, um einen unabhängigen Händler und Freibeuter.
Beim Aufeinandertreffen der Föderation mit Lanners Streitkräften kam es zu einem kurzen Scharmützel, nach dem sich die föderale Flotte nach Laveack zurückzog. Der Rockforth-Konzern zahlte die versprochene Summe und schloss einen Vertrag mit Lanners Freibeutern ab, welcher die Verteidigung des Systems garantierte.


0133

Ackwada

Lanners Sieg

Sieben Jahre später, im Jahr 2873, kehrte die Flotte zurück. Ein Schlagabtausch mit Lanners Streitkräften resultierte in einer Pattsituation. Mit Anaconda-Frachtschiffen und Schiffen vom Typ Cobra Mark I gelang es Lanner, die größere Streitmacht der Föderation durch geschicktes Manövrieren zu überlisten und erneut zum Rückzug zu zwingen. Im Jahr 2873 wurde Lanner nach Achenar zurückbeordert. Aufzeichnungen belegen, dass er Ackwada verließ, doch danach hörte man nie wieder von ihm. Zu seinen Ehren wurde ein Grabmahl in der Halle der Märtyrer errichtet.


0134

Andceeth

Wrekchts Überfall

Im Jahr 2913 versuchte der ehemalige imperiale Kommandant Maximillian Wrekcht, die Banktresore auf dem Planeten Trouble im System Andceeth auszurauben. Obwohl Wrekcht sein Kommando bei der Fünften Imperialen Flotte niedergelegt hatte, ließen seine von einem Kaperbrief des Imperiums gedeckten Handlungen keinen Zweifel daran, wem seine Loyalität galt. Wrekchts wagemutiger versuch, den Planeten mit Asteroiden zu bombardieren, bei dem er einen mit einem speziellen Motorabdeckungsprototypen ausgestatteten imperialen Kreuzer einsetzte, wurde von föderalen Verteidigungseinheiten vereitelt. Vermutlich kam er in der daraffolgenden Schlacht ums Leben.


0135

Alioth

Verschwinden der Kampftruppe

2924 kam es zu einem weiteren Konflikt im System Alioth, der durch Streitigkeiten um seine Kohlenwasserstoffvorkommen ausgelöst wurde. Der Konzern Durn and Resner bat um imperiale Unterstützung bei der Durchsetzung seiner Ansprüche auf einen großen Anteil der Abbaurechte im System. Eine kleine Streitmacht imperialer Kreuzer und ihrer Begleitschiffe traf im System ein und wurde sofort eingesetzt, um die Ansprüche durchzusetzen. Sie waren gegenüber den aufgestellten föderalen Einheiten klar in der Überzahl und zwangen sie noch innerhalb desselben Jahres, das System zu verlassen. Doch dann, im Jahr 2925, verschwand die imperiale Kampftruppe plötzlich ohne Vorwarnung. Die föderalen Schiffe kehrten zurück und Hassoni-Kruger brachte die Abbaurechte im System an sich. Wenige Monate später wurden sämtliche Vermögenswerte des Konzerns Durn and Resner vom Imperator enteignet. Die Hintergründe dieser merkwürdigen Ereignisse wurden nie aufgeklärt. Der Geheimdienst der Föderation beschuldigte die Duvals später, ein Klonprogramm ins Leben gerufen zu haben, bei dem hoch spezialisierte Infantriesoldaten gezüchtet werden sollten.


0136

Fawaol

Genforschung Beseitigt

Im Jahr 2934 folgten die imperialen Streitkräfte informationen von besorgten Anwohnern und begaben sich ins System Fawaol, um die Genforschungseinrichtungen der Darius-Stiftung zu zerstören.


0137

Zeessze

Des Imperiums Verlust

Im Jahr 2942 brach auf New America im System Zeessze eine Revolte aus. Grund waren die harten Arbeitsbedingungen, die vor mehr als einem Jahrhundert eingeführt worden waren. Überraschenderweise wurde die Imperiale Flotte nicht eingesetzt und das System ging nach und nach wieder in den Herrschaftsbereich der Föderation über.


0138

Liaedin

Olbans Nachfolge

Im Jahr 2943 starb Trasken Duval III. im Alter von hundertvierzehn Jahren. Sein Sohn Olban Hensard Duval trat seine Nachfolge an. Bereits Olbans erste Handlungen auf der interstellaren politischen Bühne zeigten eine andere Herangehensweise, als sein Vater sie gehabt hatte. Die imperiale Handhabung der Streitigkeiten im System Liaedin war deutlich subtiler als die frühere Brecheisenmethode.


0139

Zeaex

Olbans Diplomatie

Weitere Beweise für Oiban Duvals subtile Herangehensweise gab es im Jahr 2951, als das Imperium im System Zeaex ausschließlich durch Agenten handelte, als es Erronsa und Francis Ashfield im Konflikt um Abbaurechte gegen Grambourne Cambridge von der Föderation beistand.


0140

Laedla

Die Männer des Imperators

Die Bereitschaft des Imperators, Gewalt anzuwenden, zeigte sich im Jahr 2959, als ein imperiales Angriffskommando im System Laedla einfiel und die Garnison auf Mansfield überwältigte. Das Ereignis wurde als "Blitzdonnerstag" bekannt. Es war der erste Einsatz der "Garde des Imperators", eiines Elite-Militärkorps.


0141

Ackwada

Yorkville-Patrioten

Im Jahr 2974 unternahm die Föderation einen neuen Vorstoß. Eine neue Invasion begann im System Ackwada. Dieses mal schickte das Imperium keine "Freibeuterflotte", sondern versorgte die Bewohner des Systems direkt mit Schiffen und Kriegsgerät. Die "Patrioten von Yorkville" erhoben sich und besiegten die föderale Flotte sechs Wochen nach ihrem Eintreffen im System.


0142

Zeaex

Ashfields Tod

Im Jahr 2976 kam es im System Zeaex nach dem Tod von Francis Ashfield - angeblich durch die Hand föderaler Attentäter - zum zweiten großen Aufzug des Militärs unter der Herrschaft Oiban Hensard Duvals. Der Konflikt wurde jedoch abgewendet, als die Siedler auf Newtown einen persönlichen Appell an die Föderation und das Imperium sandten, welcher den Streit um Abbaurechte beilegte und einen unsicheren Waffenstillstand ermöglichte.


0143

Quince

Gaylens Aufstieg

Der Aufstieg Gaylen Trasken Duvals auf den Imperatorthron ging mit chaotischen Feierlichkeiten in den Systemen Achenar und Quince einher. Nachdem ein neuer Imperator den Thron bestieg, veränderte sich die politische Ausrichtung des Imperiums erneut. Gaylen erwies sich als dünnhäutiger und launischer als sein Vorgänger. Der Konflikt um Alioth flammte 2994 erneut auf und ein von der Föderation unterstützter Coup im System Ackwada wurde 2996 von der Fünften Imperialen Flotte brutal unterdrückt.


0144

Achenar

Imperiale Palasterweiterung

Gaylen Trasken Duvals erste Handlung als Imperator war es, den imperialen Palast auf Capitol zu erweitern und ihn in das leuchtend pinkfarbene Glasbauwerk, das wir heute kennen, umzuwandeln. Um seine Vision zu verwirklichen, beschäftigte der Imperator beim Umbau des Palastes Tausende der besten Designer und Architekten der Galaxie. Das Ergebnis ist eines der großen, von Menschen erschaffenen Wunder unseres Zeitalters.


0145

Cemiess

Terraformierung

Die Leidenschaft des Imperators für die Kunst und der sehr hohe Lebensstandard sorgten für einen raschen Bevölkrungsanstieg in den imperialen Systemen. Die massive Einwanderung aus unabhängigen, föderalen und Gal-Cop-Welten brachte auch einen Anstieg des Wohlstandes mit sich. Um mit dem schnellen Befölkerungswachstum auf vielen Welten fertigzuwerden, begann das Imperium im Jahr 3080 damit, Cemiess 2 zu terraformieren. Dies setzte den föderalen Ambitionen in diesem System ein Ende. Eine koloniale Charta hatte es bereits seit dem Jahr 3055 gegeben, doch mangelnde Geldmittel hatten die Expansion verhindert. Die Zustimmung zu einer imperialen Besiedelung stellte sich als die letzte Regierungshandlung von Gaylen Trasken Duval heraus. Er starb kurz darauf im Alter von 109 Jahren..


0146

Exioce

Atticu's Aufstieg

Atticus Obellan Duval bestieg im Jahr 3081 den imperialen Thron. Seine Krönung löste merkbar weniger Jubel aus und seine mürrische und verbitterte Miene wurde schon bald zu seinem Nachteil mit der emotionalen Veranlagung Gaylens verglichen. In Jahr 3082 wurde eine zweite Mission nach Exioce entsandt, die den Planeten Experiment terraformierte und eine permanente Basis im System einrichtete, wodurch den Ambitionen der Föderation dort endgültig ein Riegel vorgeschoben wurde.


0147

Liaedin

Faveol-Feindseligkeiten

3094 kam es im System Liaedin zu weiteren Feindseligkeiten. Die Familie Faveol bot dem Imperium erhebliche finanzielle Anreize dafür, eine andauernde Gebietsstreitigkeit mit der Familie Biossom zu ihren Gunsten zu entscheiden.


0148

Tau Ceti

Gouverneur Santorinis Ermordung

Im Jahr 3098 wurde Gouverneur Santorini von Tau Ceti ermordet. Die föderale Boulevardpresse beschuldigte das Imperium und zitierte dabei mehrere Passagen aus "Proxmire" Santorinis Reden, die ihn auf die Abschussliste des Imperiums gebracht haben sollen. Ausnahmsweise entschied sich der Imperator dazu, die Anschuldigungen persönlich zu dementieren. Doch drei Jahre später gründeten imperiale Kolonisten unter dem Schutz imperialer Kriegsschiffe eine Siedlung auf Emerald. In Reaktion darauf entsandte die Föderation Admiral O'Brien mit einer schwer bewaffneten Kampftruppe, die ebenfalls eine militärische Präsenz auf dem Planeten einrichtete. In den nächsten dreißig Jahren kämpften die beiden Seiten um die Kontrolle über den Planeten und das System.


0149

Facece

Militärstützpunkt errichtet

Im Jahr 3104 wurde ein dauerhafter Ausbildungsstützpunkt des Militärs auf Peter's Wreck im System Facece eingerichtet. Facece war schon immer für seine Loyalität und sein Engagement bei der Ausbildung der besten Soldaten des Imperiums bekannt, doch der speziell dafür eingerichtete Stützpunkt zeugte von neuem Eifer für militärische Erneuerung. Diese Erneuerung wurde im Jahr 3114 auf die Probe gestellt, als Wissenschaftler auf Nesbitt Landing im System Alioth begannen, ihre bahnbrechende innovation auf dem Gebiet der Roboterherstellung zu demonstrieren.


0150

Facece

Henders Aufstieg

Hender Saik Duvals Aufstieg auf den Thron ging rasch vonstatten. Er bestieg im Alter von zweiundzwanzig Jahren als jüngster Imperator der Geschichte den Thron. Der neue Imperator war ein vorsichtiger Mann und seine ersten Handlungen auf der politischen Bühne spiegeln diese Eigenschaft wieder. Der im Jahr 3145 fertiggestellte Imperiale Kurier war das erste auf imperiale Kosten (und ohne größere Budgetbeschränkungen) entwickelte Schiffsdesign seit mehreren Jahrhunderten. Seine Entwicklung setzte die weitreichenden Erneuerungsbestrebungen fort, die mit der Einrichtung der Militärakademie im System Facece im Jahr 3104 begonnen hatten. Die ersten Testfahrten des Kuriers deuteten darauf hin, dass das Schiff die in es gesetzten Erwartungen noch übertreffen würde. Daraufhin wurden noch mehr Geldmittel in den Sektor der Schiffsentwicklung gepumpt.