Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Nutzt unseren Discord!

 

 


Conflux

ALPHA (PRU AESCS TY-J A64-1)

21/08/3270

Jetzt sind wir also mitten in völlig unerforschten Territorium. Ich bezweifle, dass es jemals jemand so weit geschafft hat. Die Sternendichte steigt rasant, die Galaxie sieht von hier aus wirklich ziemlich beeindruckend aus.

 

30/08/3270

Uns wurde der Auftrag erteilt, diese Navigationsbojen abzuwerfen. Irgend eine neue Technik scheinbar. Sieht für mich aus wie ein Langstrecken-Kommunikationssystem Aber ich bin kein Experte. Keine Ahnung wer so weit draußen eine Navigationsboje braucht.


17/09/3270

Jetzt habe ich es glaub ich kapiert. Wir setzen diese Navigationsbojen in der Nähe ihrer erdähnlicher Welten ab. Das kann kein Zufall sein. Da hat wohl niemand einer längerfristigen Plan entwickelt. Keine Ahnung wie er das alles bezahlt. Aber am besten stellt man nicht zu viele Fragen. Die Bezahlen nämlich nicht schlecht.


14/10/3270

Tja, das war's dann wohl. Haben heute die letzten Navigationsbojen abgesetzt. Wird ne verdammt lange Reise zurück in die Kernwelten. Wir sind Tausende von Lichtjahre entfernt. Irgendwie wünsch ich mir, wir könnten immer weiter bis in den Kern fliegen. Aber die Lorbeeren wird wohl jemand anderen verdienen.

BETA (RU AESCS HW-S B31-2)

30/08/3270

Ich habe mich hierfür gemeldet, weil ich ein leidenschaftlicher Forscher bin, aber wir reihen einfach nur Sprung an Sprung und scheinen nie ans Ziel zu kommen. Wir bleiben nie lange in einem System für Beobachtungen ist keiner Zeit. Wir tanken so schnell wie möglich nach und dann heißt es wieder zurück in den Witch-Bereich. Wir verbringen da glaube ich mehr zeit als im realen Raum. Da hatte es jemand mächtig eilig.


12/09/3270

Erinnert mich daran, was mir mein Vater über den Witch-Space erzählt hat. Hier ist verwunschen. Es gibt seltsamen Lichter, geheimnisvoller Wolken Formationen ziehen vorbei. Es drängt sich einem die Frage auf, was wir hier draußen überhaupt zu suchen haben. so viele Dinge, von denen wir rein gar nichts verstehen.

 

18/09/3270

Der Witch-Bereich ist anders hier draußen, Irgendwas ist selten daran. Diese Lichter, die wir gesehen haben, kommen jetzt nicht mehr so regelmäßig. Trotzdem sind sie immer noch da, fast so, als würden sie uns folgen. Vielleicht verliere ich ja einfach den Verstand.

 

01/10/3270

Und wieder im Witch-Berreich. wir nähern uns jetzt langsam unseren Ziel in der Conflux Region. Das ist seltsam... sieht aus wie. . . das kann nicht sein! im Witch Bereich kann man nicht interrupiert werden... das ist unmöglich! Wir sind wieder im normalen Raum. die Systeme sind offline, keine Energie, was zum Randomius ist das . . .

GAMMA (PRU AESCS OI-K A64-0)

30/08/3270

Ich bin an Bord dieses Schiffes nur der Navigator. Hab noch nie zuvor eine Anaconda geflogen, ist ein ziemlich Monster. Unser Modell ist ganz spartanisch, nur Frachtraum und Hypersprungntrieb. Sonst nichts. Bis zum Rand des besiedelten Raums begleiten uns eine Eskorte, aber unser Ziel liegt viel weiter draußen...

 

12/09/3270

Tausende von Lichtjahr! Glücklicherweise hat das Schiff bisher keine Zicken gemacht. Wir haben zahllose Systeme passiert, aber wir halten nirgends an, um uns etwas näher anzusehen. Mir wurde lediglich aufgetragen, dafür zu sorgen, das wir möglichst schnell vorankommen. Wir steuern eine Region an die unter dem Namen Conflux bekannt ist. Ist sicher ein ganz schöner Weg bis dahin. Ich frag mich immer wieder wozu das alles gut sein soll.

 

18/09/3270

Wir sind endlich angekommen. Hat uns fünf Monate gekostet, diesen Teil der Galaxie zu erreichen. Ein Team aus Raumfahrttechnik ist gerade draußen und setzt irgendeine Art von Fracht war. Sah für mich aus wie Navigationsbojen, aber dann haben einen uniformierter Typ hier rein und hat den Scanner ausgeschaltet. Besser, man stellt nicht zu viele Fragen. Ich sollte mir wohl lieber auch keine Notizen mehr über all das machen, wenn ich ehrlich bin...

 

01/10/3270

Wir sind wieder auf dem Weg nach Hause. Haben einfach unsere Fracht abgesetzt, was immer es gewesen sein mag, und sind dann umgekehrt. Fünf Monate haben wir hier hier gebraucht... der Rückweg wird wohl genau so lange dauern.Konnte einen kurzen Blick nach draußen erhaschen, als gerade niemand hingesehen hat. Definitive Navigationsbojen. Warum jemand hier draußen im Nichts eine Navigationsboje abgesetzt hat wird mir ein Rätsel bleiben. Aber nicht mein Problem.

DELTA (PRU AESCS NC-M D7-192)

30/08/3270

Auf dieser kleinen Spritztour bin ich nur der Ingenieur. Mir wurde aufgetragen, das Schiff für einen Langstrecken Flug ins Nichts fit zu machen, also habe ich so viele Hyperraumantriebs-Ersatzteile eingepackt wie möglich. Als ich fragte warum, antwortete der Kapitän, ich sollte besser keine Fragen stellen .

 

12/09/3270

Das Schiff ist an seiner Belastungsgrenze, so viel ist sicher. Ich habe um eine kleine Verschnaufpause gebeten, um ein paar Wartungsarbeiten durchführen zu können, aber der Kapitän sagt, wir müssen uns an den Zeitplan halten. Was Tausende Lichtjahre entfernt vom nächsten bewohnten Planeten so wichtig sein mag, weiß ich nicht,
aber wir haben es scheinbar mächtig eilig.

 

18/09/3270

Ich habe sie gewarnt. Heute ist uns ein Zündspule im Hyperraumantrieb durchgebrannt.
Jede Menge Kollateralschäden. Die Scanner sind offline und der Hauptgenerator läuft heiß. Ich weiß nicht warum, sieht schließlich aus als wären wir im luftleeren Raum, aber die Hitze ist enorm.

 

01/10/3270

Jetzt wissen wir Bescheid. Schwerkraft. Wir haben unsere Fracht in der Nähe eines Neutronensterns abgesetzt. wir können ihn nicht sehen, aber er ist deutlich zu spüren. Das Schiff um uns herum kocht förmlich. Wir kommen hier nicht mehr weg, wir werden hineingezogen. Ob uns die Hitze, die Schwerkraft oder das magnetische Feld erledigen wird, ist egal. Wir werfen die Loks ab, wenn jemand sie finden sollte... bringt euch in Sicherheit! Nehmt euch in acht vor dem Neutronenstern!


Formidine Rift

ALPHA (EAFOTS EU-R C4-1)

21/08/3270

Was zur Hölle machen wir hier draußen? Keiner scheint es zu wissen. Monate sind vergangen, und wir sind immer noch nicht da, was das auch heißen mag. Wir werfen Navigationsbojen ab. Angeblich weiß niemand, wozu das gut ist. Und wenn ja, dann verschweigt man es uns. Macht keinen Sinn, hier draußen ist rein gar nichts... und wer sollte den weiten Weg auch auf sich nehmen?

 

28/08/3270

Wir sind immer noch unterwegs. Heute gab es eine Fehlfunktion des Sprungantriebs, eine willkommene Abwechslung. Wird eine Weile dauern, das zu reparieren. Diese Region das Alls macht mir Angst. Hätte schwören können, dass ich beim letzten Sprung eigenartige Stimmen gehört habe. Wir sind weit weg von zuhause. Wir haben Mühe, Kurs zu halten, weil wir den galaktischen Arm verlassen und die Sprünge immer weiter werden.

 

07/09/3270

Konnten endlich den Antrieb reparieren. Jetzt herrscht wieder grenzenlose Monotonie. Ich kann kaum glauben, dass es schon sechs Monate her ist seit wir Riedquat verlassen haben. Sagte ich Riedquat? Ich meine natürlich Reorte. Sie macht mir zu schaffen die endlose Leere. Den Jungs ist die Belastung deutlich anzumerken. Noch drei Monate, bis wir wenden und endlich zurückfliegen können.Die Sterne werden immer rarer, die Weiten der Galaxie ist erdrückend...

 

22/09/3270

Die Dunkelheit wächst. Die Galaxie hinter uns wirkt trübe und dämmerig. Jemand hat gesagt, dass dieser Ort den Namen Formidine Rift trägt. In einigen alten Erdsprachen bedeutet das wohl Angst. Ein passender Name, ein paar Jungs haben hier draußen schon den Weltraumkoller bekommen.  Einen mussten wir sedieren, er ist komplett ausgetickt. Wir haben seit Wochen keine Menschenseele mehr gesehen. Nur wir und diese Schiff...allein...in der Dunkelheit... 

 

07/10/3270

Ich habe Angst... bitte hilf mir jemand... ich ertrage keinen weiteren Sprung mehr. Die Lichter im Witchspace kommen auf mich zu, die Lichter... immer wieder die Lichter... sie rufen nach mir... ein Sirenengesang... ich muss zu ihnen...

 

08/10/3270

AUTOMATISCHER TELEMETRIE-BERICHT: KABINENSPRENGUNG AKTIVIERT. FEHLFUNKTION DER LEBENSERHALTUNGSYSTEME. VITALZEICHEN DER CREW ERLOSCHEN. SCHIFFSSYSTEME GEHEN IN STANDBY-MODUS. NOTSIGNAL AKTIVIERT.

BETA (EAFOTS LZ-H B10-0)

30/08/3270

Wir sind schon seit Wochen unterwegs. Haben erst vor Kurzem diesen atemberaubenden Zwillingsnebel passiert, bisher das einzige interessante auf dieser Reise. Wir sind verdammt weit weg von zuhause, ich glaube nicht, dass sich bis hierher schon mal jemand verirrt hat. Aber die Bezahlung ist nicht übel.

 

12/09/3270

Die Sternendichte nimmt ab und wir haben damit begonnen, unsere Fracht abzusetzen. Sieht für mich aus wie so eine Art Distanz-Navigationsbojen. Ist alles streng geheim, die Crew ist angehalten keine Fragen zu stellen. Ein paar von den Altgedienten haben irgendwas von einem Dynastie-Projekt erzählt. Wahrscheinlich nur leeres Geschwätz...

 

18/09/3270

Auf diese Langeweile war ich nicht vorbereitet. Es ist sehr dunkel hier draußen. Wirklich dunkel... dunkler als im normalen Weltraum. Vor uns liegen kaum Sterne, alles ist schwarz... das Nichts.

 

01/10/3270

Haben gestern ein Signal empfangen, die Crew hat scheinbar nicht mit sowas errechnet.
Die waren schön aus dem Häuschen. In dieser Region des Alls geht eindeutig etwas ziemlich Seltsames vor sich. Wäre nicht traurig, wenn wir umkehren und nach Hause fliegen würden.

 

11/11/3270

Heute war der letzte Teil der Fracht fällig, aber der Hyperantrieb hat Probleme gemacht. Wir haben versucht zu springen, wurden aber sofort wieder zurück gerissen. Wir sitzen also hier fest, Randomius alleine weiß wo... 

 

29/11/3270

Wir können es nicht reparieren. Der Hyperantrieb ist hinüber. Glücklicherweise ist uns das in einem System mit einer bewohnbaren Welt passiert.  Wir haben einen Notruf abgesetzt, ist aber äußerst fragwürdig, ob den irgendjemand hören wird. Wir werden das Schiff verlassen. Sollte es jemand finden, wir sind in... AUTOMATISCHER TELEMETRIE-BERICHT: STROMAUSFALL.

GAMMA (EAFOTS RA-G B11-0)

30/08/3270

Sieht so aus, als hätte ich die Arschkarte gezogen. Diese Langstreckenmissionen sind ja gut bezahlt, aber dafür verbringt man auch ein ganzes Jahr da draußen im Nichts. Ein ganzes Jahr! Wir befinden uns weit jenseits der Grenzregion. Die Jungs nennen diesen Ort Formidine Rift. Scheinbar bedeutet das in irgendeiner alten Erdsprache "Schrecken". Reizend. Sieht für mich aber nur aus wie noch mehr Weltraum.

 

12/09/3270

Nach fünf Monaten Hyperraumsprung-Reisen sind wir endlich am Ziel angelangt. Jetzt haben wir zwei Monate Zeit, hier einen Haufen Navigationsbojen zu verteilen, bevor wir wieder fünf Monate lang nach Hause fliegen. Wenigstens habe ich dann genug Geld verdient, um mich zur Ruhe zu setzen.

 

18/09/3270

Scheinbar sind hier noch mehr Schiffe unterwegs, die denselben Job machen wie wir, Kontaktaufnahme ist aber streng verboten. Alles ein bisschen seltsam.  Es ist beängstigend groß und einsam hier draußen, hinter uns liegt fast die gesamte Galaxie. Manchen in der Crew macht das zu schaffen.

 

01/10/3270

Gestern haben wir ein bizarres Signal empfangen. Was immer das war, es stammte nicht von Menschen. Zumindest behaupten das einige hier. Jetzt sind alle total verstört. Während der Hyperraum-Transitphasen sehen wir seltsame Lichter. Angst? Ja klar, einige von uns haben Angst...

 

11/11/3270

Noch mehr seltsame Lichter. Unser Equipment spielt verrückt, die Scanner gehen an und aus, die Systeme starten immer wieder neu. Alle wollen nur noch nach Hause, aber wenn wir die Mission nicht abschließen, werden wir nicht bezahlt. Und keiner von uns will auf seinen Lohn verzichten. Man wartet jeden Moment darauf, sich umzudrehen und etwas zu sehen...

 

29/11/3270

Wir sind endlich fertig und auf dem Nachhauseweg. Im letzten System haben wir ein paar Hitzesignaturen aufgefangen. Da war definitiv etwas, so ein Profil habe ich aber noch nie zuvor gesehen. Etwas hat uns beobachtet. Da draußen lauert etwas Böses, und es mag keine Gesellschaft.

DELTA (EAFOTS GL-Y E2)

30/08/3270

Ich hätte mir die Missionsbeschreibung wohl lieber ein bisschen genauer durchlesen sollen. Aber ich hab nur auf das Honorar geachtet und meine Unterschrift daruntergesetzt. Mehr Geld, als ich jemals auf einen Schlag verdient habe, und alles nur dafür, sich ein Jahr lang zu verpflochten. Was soll man da machen? Eine kleiner Spritztour raus ins Nichts, wie schlimm könnte das schon sein? Den Teil mit den mehreren tausend Lichtjahren hab ich irgendwie übersehen. Ich war bisher noch nicht mal bis über Leesti hinausgekommen. Aus der Traum vom schnellen Geld.

 

12/09/3270

Ist ziemlich schön hier draußen, wir haben vor kurzem einen wunderschönen Zwillingsnebel gesehen, den man Herz und Seele nennt. Das solltest du sehen, jede Menge gleißender heller, blauer Sterne hier, ich wünschte, wir könnten uns alles etwas näher anschauen, aber unsere Mission hat offenbar Vorrang. Hier spürt man wieder, wie riesig die Galaxy eigentlich ist. Man fühlt sich richtig klein und unbedeutend.

 

18/09/3270

Mein Job ist der Außeneinsatz. Sich eine unserer beiden Sidewinder schnappen, da draußen die Navigationsbojen absetzen und dafür sorgen, dass sie aktiviert sind. Keine Ahnung, wozu die Dinger gut sein sollen, Wer braucht so weit draußen eine Navigationsboje? Und was noch seltsamer ist: Sie haben alle diesen Code in ihrem BIOS: Exodus. Egal, wenigstens habe ich jetzt etwas zu tun. Die Reise war so unfassbar langweilig! Wir haben Monate gebraucht, um hierher zu kommen.

 

01/10/3270

Heute ist etwas Merkwürdiges passiert. Ich habe eine Navigationsboje abgesetzt, sie aktiviert und dann sind auf einmal alles Systeme ausgefallen - ich meine wirklich alle! Einschließlich der Lebenserhaltung! Keine Kommunikation, gar nichts! Hat etwa zwei Minuten gedauert, dann war wieder alles normal. Unser Begleitschiff war ebenfalls betroffen. Keine Ahnung, wie das passieren konnte. Mir ist selten der Arsch so auf Grundeis gegangen. Man sagt, in dieser Region des Alls gehen seltsame Dinge vor sich.

 

11/11/3270

Oh mein Gott... bitte hilf mir jemand. Wo sind sie... bitte... das kann doch nicht wahr sein...

 

29/11/3270

Ich hatte Zeit mich an die Situation zu gewöhnen. Bin wie immer raus gegangen, hab die Navigationsbojen abgesetzt. Wieder so ein seltsamer Stromausfall. Hab gewartet und nach kurzer kurzer Zeit war wieder alles online. Ich hab meinem Begleitschiff ein Signal gesendet - keine Reaktion. Bin zurückgeflogen und es war weg, nur noch ein Schrotthaufen. Keine Überlebenden. Ich weiß nicht was passiert ist. Jetzt gibt es nur noch mich und diesen Sidewinder, eine Fantastillionen Meilen weit weg von zuhause. Ich hätte es ahnen müssen. Wenn die Dinge zu gut laufen... Es gibt eine erdähnliche Welt in der Region, ich werde versuchen sie zu erreichen... man weiß ja nie.


Hawkins Gap

ALPHA (PLAA AEC IZ-N C20-1)

21/08/3270

Hinter uns liegt eine verdammt in langer Weg. Ich hätte wirklich mal auf die Karte sehen sollen bevor ich den Vertrag unterzeichne. Eine wochenlange Reise und zahllose Hyperraumsprünge um überhaupt in die Nähe des Ziels zu gelangen und die eigentliche Arbeit hat noch gar nicht begonnen.

 

29/08/3270

Der Frachtraum ist vollgestopft mit seltsamer Technik. Sieht für mich aus wie ein Haufen Satelliten, aber die machen hier ein großes Geheimnis aus allem. Die normalen Crew-Mitglieder dürfen nicht mal in die Nähe von den Dingen, keine Ahnung und wozu die gut sind. Ich weiß nur dass wir sie an bestimmten Stellen Abwürfen müssen. Eigenartig was?

 

15/09/3270

Man ist das öde hier. ich kann's kaum erwarten umzukehren und wieder nach Hause zu fliegen. Ist mir egal wie gut die Bezahlung ist diese Langeweile ist es nicht nicht wert. Und wir haben die Rückreise noch nicht mal angetreten... Radomius Factoria - rette mich!


13/10/3270

Es könnte trotzdem alles noch viel schlimmer sein. Ich hatte zum Beispiel auch bei der Formidine-Rift-Mission landen können. Angebliche müssen die immer doppelt so viele Schiffe schicken, weil viele Crew-Mitglieder den Weltraumkoller kriegen und sich selbst ins All schießen, weil sie Geister gesehen haben. Man munkelt dort draußen ist irgendwas

 

BETA (PLAA AEC XZ-Z B41-0)

30/08/3270

Eine wirklich merkwürdige Mission aber die Bezahlung ist gut. Keiner scheint zu wissen wer das hier finanziert, die meisten tippen aber auf die Sirius Corporation. Wozu auch immer dieser Trip gut sein mag eines steht fest: Er ist teuer. Alle tun wahnsinnige geheimnisvoll. Nicht einmal der Captain weiß was wir geladen haben und er ist nicht
glücklich darüber.

 

12/09/3270

Ein Riesenreinfall war das heute. Scheinbar fliegt dieses Schiff tatsächlich ohne Waffen und ohne Schilde! Auf den ersten paar Hundert Lichtjahren hat uns noch eine Eskorte begleitet aber die haben dann abgedreht und jetzt sind wir ganz allein hier draußen im Nichts! Sollten wir irgendeine Begegnung der dritten Art haben können wir nur hoffen was wir schneller sind . . .

 

18/09/3270

Miese Stimmung an Bord. Die Crew ist schlecht drauf, den Captain haben wir schon seit Wochen nicht mehr gesehen. Die Fachräume werden von diesen finsteren Typen bewacht. 
Keine Ahnung was dort drin ist aber es kann einen Mann das Leben kosten so viel ist sicher.

 

01/10/3270

Fracht wurde abgesetzt. Wir haben gewendet und sind jetzt auf dem Weg zurück in die Zivilisation. Was wir geladen hatten, keiner weiß es und keiner hat gefragt.  Die Stimmung ist ein bisschen entspannter, als hätten auch wir eine Last abgeworfen.  Ich versteh immer noch nicht was das ganze soll aber vielleicht Weiß irgend jemand mehr als wir...

GAMMA (PLAA AEC TT-B B41-3)

30/08/3270

Ein wunderschöner Teil der Galaxie ist das hier, mit unglaublich dichten Sternen Clustern, wir sind bereits auf halben Weg zum Kern. War allerdings auch eine lange Reise. Unser Auftrag lautet eine Reihe von Navigationsbojen abzusetzen. Randomius allein weiß wozu das gut sein soll aber sie Zahlen ordentlich also stellt niemand zu viele Fragen.

 

12/09/3270

Das komische ist, das scheinbar niemand von der Besatzung weiß, wer eigentlich hinter dieser Mission steckt. Wir hatten alle die Stellenausschreibung auf dem schwarzen Brett entdeckt, die ein außerordentlich gutes Honorar für eine Langstreckentransport versprach, und sind dann hier gelandet. Bin nicht sicher ob das alles auf den Mist der Feds, der Imperialen oder der Allianz gewachsen ist. Und die Hauptsache ist schließlich das Geld!

 

18/09/3270

Haben heute den Zielpunkt erreicht. Eine Gruppe der Jungs musste raus und die Navigationsbojen Absetzen.Wir springen vom System zu System. Eine der Navigationsbojen hat sich selbst aktiviert und Krächzend einen seltsamen Kode von sich gegeben bevor wir es abgespaltet haben. Man hat uns zu verstehen dass dieser Vorfall besser unerwähnt bleiben sollte.

 

01/10/3270

Ich halte das ja alles fest, obwohl es eigentlich nicht erlaubt ist. Ein paar von den Jungs haben gestern über die Navigationbojen gesprochen. Dann gab es in der Luftschleuse einen mysteriösen Unfall- sie sind alle tot! An Bord beginnt es nach Meuterei zu riechen. Ich will einfach nur noch nach Hause. Das war meine letzte Top-Secret-Mission, so viel steht fest .

DELTA (PLAA AEC RY-B B41-1)

30/08/3270

Ist eine größere Operation als ich dachte. eine riesige Flotte aus, Anacondas, alle ausgerüstet für Langstrecken Missionen weit über die Grenzen der Zivilisation hinaus. Keines der Schiffe ist gekennzeichnet, keine Seriennummer, kein Emblem, kein Zeichen der politischen Zugehörigkeit. Jemand mit einem dicken Geldbeutel muss für all das aufkommen. Aber wer?

 

12/09/3270

Angesichts des Kurses, den die Flotte eingeschlagen hat, gibt es wohl drei Hauptziele, alle weit entfernt von den Kernwelten. Wir haben unsere Befehle heute erhalten, wir reisen in eine Region namens Hawkin´s Gap. Verdammten langer Weg dahin, nicht einmal die Forscher sind bisher so weit vorgestoßen. Seltsame Mission.

 

18/09/3270

Unsere kleine Armada hat sich heute aufgeteilt, wir sind also ab jetzt auf uns gestellt. Nur wir um das nichts. es gibt immer noch eine Menge Spekulationen über den Zweck dieser Mission. Der Frachtraum ist voll, so viel weiß ich. Ich tippe Jahr auf irgend einer Forschungsmission, aber warum zur Hölle müssen wir derart weit raus. . .

 

01/10/3270

Die Fracht wurde abgesetzt. Eine Reihe von seltsamen Artefakten scheinbar. Das außen Team ist nicht Teil der Mannschaft, wir wissen also nicht, was sie da tun. Der Kapitän hat uns befohlen, immer schön Weg zu sehen und zu warten, bis sie fertig sind.


Die Zurara (SYREADIAE JX-F C0)

Logbuch-Eintrag der Zurara

 

01/10/3270

Aufzeichnung

Wir konnten die Invasoren ausschalten, allerdings nicht, bevor sie den Hauptreaktor lahmgelegt hatten. Wir treiben durchs All, die Lebenserhaltungssysteme halten keine 20 Minuten mehr durch. Hab nichts aus ihnen raus bekommen, bevor sie gestorben sind, aber offenbar war das alles geplant. Sie haben Gift genommen. Der Doc sagt, das Zeug wird Hexedit genannt, es löscht zuerst all deine Erinnerungen, dann bringt es dich um. Saubere Sache. Wir sind so gut wie tot, warten nur auf den Schlusspfiff. Dies wird der letzte Eintrag der Zurara sein. Einige Crew-Mitglieder haben die Sache für sich ein bisschen beschleunigt. Andere beten zu ihren Göttern um Hilfe. Ein Paar saufen sich ins Delirium. Bin mir nicht sicher, was uns den Garaus machen wird, der Sauerstoffmangel oder die Kälte. Die Batterie gibt den Geist auf.

Pause

01/10/3270

Fortsetzung

Ich? Ich hinterlasse diesen Eintrag. So weit draußen bezweifle ich, dass das je jemand hören wird, aber hey, was soll´s? Wir haben uns alle wegen des hohen Honorars verpflichtet, ein Jahr deines Lebens im Austausch gegen genug Geld, um sich anschließend zur Ruhe zu setzen. Hätte wohl auch das Kleingedruckte lesen sollen, aber ich bin mir sicher, Sie hätten sich auch so entschieden. Nie wieder arbeiten müssen, klar? Klar ist jetzt aber nur eins: Wer immer hinter dieser Mission steckt, er hat niemals beabsichtigt das auch nur einer von uns zurückkommt. Scheiße, ist das kalt hier drin.

Pause

01/10/3270

Fortsetzung

Die Typen die sich und die Ladung gekümmert haben, das waren alles die reinsten Psychos. In dem Moment, als die Missionen abgeschlossen waren, sind die völlig ausgetickt. Haben die Besatzung getötet und dann sich selbst. Irgendeine mentale Konditionierung, sagt der Doc. Wir haben versucht, die anderen Schiffe zu informieren, als wir es herausfanden. Haben ein Signal abgesetzt, keine Ahnung, ob jemand es empfangen hat. Wird ihnen wahrscheinlich eine Heidenangst einjagen, die wissen bestimmt nicht, dass wir hier sind. Wir haben hier draußen eine Reihe von Signalen abgesetzt, alle ausgerichtet auf erdähnliche oder terraformierbare Welten. Konnten einige der Kandidaten für eine Terrafomierung mit Entkernern und Biofiltern bestücken. Keiner verstand, wozu das gut sein sollte, aber so lautete die Mission. Kaum hatten wir uns auf den Rückweg gemacht, bumm, schnappten diese Frachtarbeiter total über.

Pause

01/10/3270

Fortsetzung

Das war´s also. Wir wissen nicht mal, warum man uns getötet hat. Aber jemand da draußen weiß es, jemand da draußen hat Blut an den Händen. Wenn Sie wissen wer, dann bestellen Sie ihm eine Botschaft von uns, Sie wissen schon, was ich meine. Schon komisch... Man hat uns gewarnt, dass da draußen etwas Bösartiges lauert, dass es hier Spukt... Hätte nicht gedacht, dass wir die Gespenster sein würden...

Logbuch-Zusatzeintrag der Zurara

 

21/08/3273

Erweiterter Dateizugriff

Also das war ihr Geheimnis. Ich hinterlasse die alten Logbuch-Einträge als Referenz. Vielleicht brauche ich sie später, um mich wieder zu erinnern. Gut möglich, dass mein Gedächtnis wieder ausfällt. Wenn ich es nicht schaffe, muss ich Hinweise für die hinterlassen, die mir folgen. Also wenn Sie das lesen und wenn Sie nicht ich sind, dann passen Sie jetzt gut auf.

Pause

21/08/3273

Fortsetzung

Habe dieses Schiff gefunden. Es hat Jahre gedauert. Das ist der Beweis. Nichts darin als steif gefrorene Leichen, perfekt konserviert, manche hatten noch ihren letzten Drink in der Hand. Aber das Logbuch. Sie haben diese armen Seelen hier rausgeschickt, weil sie Wegpunkte brauchten,  für jede Eventualität war Vorgesorgt worden. Sieht nach drei unterschiedlichen Zonen aus.

Pause

21/08/3273

Fortsetzung

Das ist eine Verschwörung. Denke, auf die Idee sind Sie selbst schon gekommen, aber das hier reicht weiter als Sie glauben, weit über die Feds, die Imps und die Allianz hinaus. Da braut sich was zusammen, ich weiß nicht was, aber es wird übel ausgehen. All dies komische Zeug so weit draußen im Nichts? Es ist so eine Art Notfallplan. Die Antwort auf alle Fragen liegt in den Kernwelten, nicht hier draußen. Dorthin gehe ich als Nächstes. Wünschen Sie mir Glück.

R.

Aufzeichnung Ende


Ragazza (Teorge)

...Beschädigte Übertragung RAGAZZA-1 empfangen...

Übereinstimmung mit Signal, das an den Horchposten empfangen wurde: RAGAZZA 2-7

RAGAZZA-Log 1 - 31/03/3275

...Aufzeichnung...

Wenn sie nur zufällig über die Nachricht gestolpert sind, wird das, was ich erzähle, keinen Sinn ergeben. Meine Ratschlag? Lesen Sie nicht weiter, zerstören sie dieses Holofac sofort, gehen Sie der Sache nichts nach. sie wollen gar nicht mit rein gezogen werden, glauben Sie mir, fliegen sie einfach weiter, als wäre nichts passiert. Man würde sie für ihr Wissen töten. Wenn Sie das gefunden haben, weil Sie hergeführt wurden vom... Gratulation, dann müssen sie ziemlich schlau sein. Ich weiß nicht, was sie erwartet haben, aber das hier ist es wahrscheinlich nicht. Hierfür gibt es keinen Lohn, es bringt kein Profit, mein Freund. Sie haben nicht das größte Los gezogen. Wahrscheinlich haben Sie sich sogar mächtig in Schwierigkeiten gebracht. Was den Ruhm angeht: es hängt jetzt ganz von ihnen ab, ob irgendein Chronist Ihnen einmal ein Denkmal setzen will.

...Aufzeichnung Pause...

 

 

...Beschädigte Übertragung RAGAZZA-2 empfangen...

Übereinstimmung mit Signal, das an den Horchposten empfangen wurde: RAGAZZA 1, 3-7

RAGAZZA-Log 2 - 31/03/3275

...Fortsetzung...

Ich habe diese Nachricht aus einem bestimmten Grund in diesem System hinterlegt, die alten Überlieferungen verraten ihnen warum. Ich bin nicht der erste und ich werde nicht der letzte sein. Ich bin alt und bald wird ein Jüngerer meinen Platz einnehmen. Vielleicht die erledige, die sie hierher geführt hat. Wenn Sie mir auch nur ein bisschen ähnelt, dann ist sie eine aufgewecktes Mädchen. Ich hoffe sie hatten Spaß mit ihr. Sie sind bis in den hintersten Winkel des Alls gereist, auf der Suche nach, nun ... etwas. Sie dachten, sie hätten es gefunden. Für ihre Mühen möchte ich mich nicht entschuldigen, es war ihre Entscheidung, diese Reise anzutreten. Ich weiß nicht, welche Technik ihnen in der Zukunft zur Verfügung steht, um eine solche Reise einen weniger einfacher zu machen. Ich habe dafür Jahre gebraucht, wie so viele vor mir. Sie waren nicht allein von mussten nicht unter der Langeweile und der Einsamkeit des Weltalls leiden. Erwarten Sie kein Mitgefühl, niemand hat sie gezwungen zu gehen. Entscheiden Sie selbst, ob es sich gelohnt hat.

...Aufzeichnung Pause...

 

 

...Beschädigte Übertragung RAGAZZA-3 empfangen...

Übereinstimmung mit Signal, das an den Horchposten empfangen wurde: RAGAZZA 1-2, 4-7

RAGAZZA-Log 3 - 31/03/3275

...Fortsetzung...

Aber ich denke, ich schulde ihnen eine Erklärung, und hier kommt sie. Sie haben es gewusst, seit Jahrzehnten, vielleicht seit Jahrhunderten. da draußen ist etwas, und es ist auf dem Weg hierher. Alles was sie gesehen haben : allen die Kriege, alle die Ermittlungen, all die Entführungen.  Das ist ihre Art die Dinge zu erledigen, die Dinge voranzutreiben, für Ruhe zu sorgen. Man baut nicht ohne Grund eine Kriegsflotte auf - das wo würden zu viele Fragen aufwerfen. Also erfindet man eine Bedrohung, beginnt einen Scheinkrieg. Man hält das Volk mit jeder nur erdenklichen Unterhaltungen bei Laune. Man spielt die Mächtigen gegeneinander aus, man sabotiert die Märkte, um die Wirtschaft zu schädigen. Man tut alles, um die Menschen vor dem wahren Problemen abzulenken.

...Aufzeichnung Pause...

 

 

...Beschädigte Übertragung RAGAZZA-4 empfangen...

Übereinstimmung mit Signal, das an den Horchposten empfangen wurde: RAGAZZA 1-3, 5-7

RAGAZZA-Log 4 - 31/03/3275

...Fortsetzung...

Wer dies sind? Denken Sie nicht, dahinter würde die Föderations stecken oder das Imperium oder die Allianz. Es geht weit darüber hinaus. das meiste, was sie für wahr halten, ist ein Trugbild. Eine Illusion, erzeugt von jenen die sich zu den Beschützern der Menschheit ernannt haben. Sie ließen uns alle im Dunkeln, verbargen die Wahrheit und bereiteten sich in Geheimen auf eine Konfrontation vor. Wer das Pech hat, ihnen zufälliger auf die Schliche zu kommen, den lässt man einfach verschwinden. Eine Schattenrevolution die selbst entscheidet was enthüllt wird und wann was geschieht.

...Aufzeichnung Pause...

 

 

...Beschädigte Übertragung RAGAZZA-5 empfangen...

Übereinstimmung mit Signal, das an den Horchposten empfangen wurde: RAGAZZA 1-6

RAGAZZA-Log 5 - 31/03/3275

...Fortsetzung...

Aber das ist noch nicht alles. Über die Jahre entwickeln sie alle Arten von Notfallpläne. Vielleicht quälte sie eine Vorahnung des eigenen Scheiterns. Wenn sie die alten Überlieferungen gelesen haben, dann wissen Sie, dass es einen Konflikt mit einer außerirdischen Rasse gab. Ja, Sie, Sie wissen, wozu die damals in der Lage waren. Wer weiß, was sie jetzt Vermögen? Unsere sogenannten Beschützer dachten, die Kernwelten könnten überfallen werden. vielleicht würden wir einen Zufluchtsort brauchen. Das haben sie da draußen im Weltraum gesucht. Ein Versteck. ein Exodus, der Dynastie-Plan.

...Aufzeichnung Pause...

 

 

...Beschädigte Übertragung RAGAZZA-6 empfangen...

Übereinstimmung mit Signal, das an den Horchposten empfangen wurde: RAGAZZA 1-5, 7

RAGAZZA-Log 6 - 31/03/3275

...Fortsetzung...

Also schickten sich die Schiffe los, viele Schiffe, die in den entlegensten Regionen der Galaxien nach bewohnbaren Welten suchen sollten. Sie waren selbst dort. Sobald man die Daten hatte, wollte man die Besatzung töten und die Mission für gescheitert erklären. Eine Art Himmelfahrtskommando. Keiner sollte es wissen. Einigen der armen Seelen ist es wohl gelungen, noch ein paar Jahre zu überleben, allein durch den Weltraum irrend, aber keiner von ihnen kehrte je zurück. Wenn Sie jetzt hier sind, haben Sie wahrscheinlich gefunden was noch übrig war. Aber uns einfachen Bürgern hat man davon nichts erzählt. Kein einziges Wort. Sie sagten, dass würden würde einen Aufstand auslösen, Panik und Chaos würden regieren wenn die Wahrheit ans Licht käme. vielleicht hatten sie recht. also logen sie, ein ums andere Mal. Aber man kann nicht ewig lügen, die Wahrheit ist eine gefährliche Sache .

...Aufzeichnung Pause...

 

 

...Beschädigte Übertragung RAGAZZA-7 empfangen...

RAGAZZA-Log 7 - 31/03/3275

...Fortsetzung...

Ich wusste, eines Tages müsste jemand die Wahrheit erfahren. Und das sind jetzt sie. Was sie damit anfangen, ist ihre Sache. Kann sein, dass sie wollten, dass sie diese Nachricht finden, vielleicht ist der richtige Zeitpunkt nun gekommen. vielleicht gibt es auch nichts mehr, was man verstecken müsste, ich weiß nicht, ob ich sie ausgetrickst habe
oder ob sie mich ausgetrickst haben. Wahrscheinlich haben sie jetzt noch eine brennende Frage ich jedenfalls würde sich stellen vorher weiß ich das alles? Das ist einfach. meine Erinnerungen wurden ein Tausende Stücke gerissen, und jahrelangen umgearbeitet. Langsam kommt alles wieder zurück, fast alles jedenfalls. Sieht so aus, als wäre ich einer von ihnen gewesen. Ich war ein Teil davon. Ich habe ihnen geholfen. Aber irgendwann muss ich Gewissensbisse bekommen haben. Schätze dafür haben sie wenig Verständnis. Hoffentlich konnte ich etwas bewirken...

R.

...Aufzeichnung Ende...